Der trnd Projektblog: Hier gibt’s die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das trnd-Projekt zu Nestlé FITNESS.

Was sind überhaupt Cerealien?
„Cerealien“ ist ein Sammelbegriff für eine Vielzahl an Getreideprodukten, welche vor allem gerne zum Frühstück verzehrt werden. Neben traditionellen Getreideflocken, wie zum Beispiel Haferflocken, die – genauso wie Müsli – nicht unter den Begriff „Cerealien“ fallen, gibt es eine große Auswahl von verarbeiteten Getreideprodukten wie Cornflakes und Vollkornflakes. Diese können vielfältige Formen annehmen: klassische Flakes, Loops, Toasts, Ringe, Kissen, Kugeln usw.
Cerealien sind, mit Milch bzw. Milchersatzprodukten, wie zum Beispiel Sojamilch, sowie frischem Obst zubereitet, eine vitamin- und mineralstoffreiche Frühstücksvariante. Vollkornflakes enthalten alle wichtigen Bestandteile des Getreides, wie Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe.

Warum ist Frühstücken wichtig?
Das Frühstück sollte für jeden von uns einen besonderen Stellenwert haben, denn es gibt dem Körper nach der langen Nachtruhe wieder genug Energie und sorgt für einen guten Start in den Tag. Das Frühstück sollte etwa 1/4 des täglichen Energie- und Nährstoffbedarfs decken.

Zucker wird oft mit der Entstehung des ernährungsbedingten Diabetes mellitus (Typ 2) in Verbindung gebracht. Spielt er tatsächlich eine Rolle?
Die 4 Hauptfaktoren für die Entstehung von Diabetes mellitus sind:
a.Übergewicht
b.Falsche Ernährung
c.Bewegungsmangel
d.Eine genetische Komponente
Bei der Entstehung von Diabetes mellitus Typ 2 kommt es zu einer Abnahme der Insulinwirkung bei schon erhöhter Insulinproduktion. Insulin ist wichtig, um Glukose, das heißt jenen Zucker der hauptsächlich vom Körper verwertet wird, in die Zellen hinein zu transportieren. Im Rahmen von Diabetes mellitus Typ 2 kann die Glukose nicht mehr optimal als Energiequelle genutzt werden. Sie bleibt im Blut und verursacht somit einen erhöhten Blutzuckerspiegel. Die erhöhte Insulinproduktion ist wahrscheinlich durch ein ständiges Überangebot an Nährstoffen bedingt. Aber Zucker alleine kann dafür nicht verantwortlich gemacht werden, es ist vielmehr das Zusammenspiel von übermäßigem Verzehr von Schokolade, Kuchen, Torten, Backwaren, fetthaltigen Produkten und zuckerreichen Limonaden. Das heißt all jene Lebensmittel, die Übergewicht verursachen, fördern auch die Entstehung von Diabetes

Ist eine Anreicherung mit Vitaminen gesundheitlich bedenklich bzw. kann ich mit angereicherten Cerealien zu viele Vitamine zu mir nehmen?
Cerealien sind gute Träger von Vitaminen der B-Gruppe und werden vorwiegend mit solchen angereichert. Die Vitamine B1, B2, B6, B12, Niacin, Folsäure und Biotin zählen wie auch das Vitamin C zu den wasserlöslichen Vitaminen. Diese werden vom Körper nicht in nennenswertem Umfang gespeichert, d. h. über dem Bedarf zugeführte Mengen werden wieder ausgeschieden. Eine Überversorgung mit diesen Vitaminen ist somit nicht zu erwarten. Vor allem im Bereich der Frühstückscerealien gibt es Daten, die sogar eine Verbesserung der Vitaminversorgung beim Konsumenten zeigen.

Warum soll ich Vollkorncerealien mit Milch und Milchprodukten sowie frischen Früchten kombinieren?
Vermehrter Obst- und Vollkornkonsum bewirken – über die damit verbundene gesteigerte Aufnahme von Kohlenhydraten und Ballaststoffen – eine automatische Reduktion des Fettanteils in der Ernährung. Vollkornflakes sind aufgrund der komplexen Kohlenhydrate ein besonders günstiger Energiespender. Obst enthält vor allem Fruktose, Glukose und Sacharose, die dem Körper rasche Energie liefern. Aufgrund der Fülle der anderen enthaltenen Inhaltsstoffe, wie Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, sekundäre Pflanzenstoffe und vor allem wasserlösliche Ballaststoffe, sollte es regelmäßig gegessen werden. Milch und Milchprodukte bieten, gemeinsam mit Vollkornflakes konsumiert, die optimale Eiweißzusammensetzung für den menschlichen Organismus. Vollkorngetreide, Obst und Milchprodukte liefern bereits viele wichtige Nährstoffe.

Cerealien sind doch viel zu süß?
Vollkornflakes sind eine gute und abwechslungsreiche Frühstücksalternative. Wie die meisten unserer Lebensmittel enthalten sie auch Zucker. Der Zuckergehalt orientiert sich an der normalen empfohlenen Dosis. Um verschiedene Geschmackvorlieben zu berücksichtigen haben Nestlé Vollkorncerealien unterschiedliche Zuckergehalte. Dabei bietet die Nährwertinformation auf der Seite der Packung eine genaue Übersicht über den Zuckergehalt. Dieser wird in Bezug zu den Richtwerten der Tageszufuhr eines Erwachsenen gesetzt. Derzeit werden solche detaillierten Nährwertinformationen nur selten auf Lebensmitteln angegeben. Für den Konsumenten, aber auch für den „Experten“ ist daher ein einfacher Vergleich anhand der Verpackung nicht möglich. Nimmt man jedoch gängige Frühstücksvarianten genauer unter die Lupe – wie z. B. Marmelade, Brötchen, ein Brot mit Nuss-Nougat-Aufstrich, Donuts, etc. – und vergleicht diese mit Vollkornflakes, ist nicht nur der Zuckergehalt gleich bzw. geringer, sondern auch der geringe Fettgehalt als positiv zu bewerten. Da in Deutschland die derzeitige Fettaufnahme weit über dem empfohlenen Richtwert liegt, sind besonders Vollkornflakes und Vollkornmüslis für eine Erhöhung der Kohlenhydrataufnahme schon beim Frühstück geeignet. Zusätzlich werden Frühstückscerealien mit Milch oder Joghurt konsumiert und führen damit zu einem erhöhten Verzehr von Milch und Milchprodukten (ausgezeichnete Kalziumlieferanten für Knochen und Zähne!). Da Vollkornflakes auch sehr oft mit frischen Früchten gegessen werden, wird der Körper zusätzlich mit Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen versorgt. Wichtig für ein wertvolles Frühstück ist auch die ausreichende Flüssigkeitszufuhr in Form von Tee oder verdünnten Obst- und Gemüsesäften. Die Flüssigkeit bringt den Kreislauf so richtig in Schwung.

Zucker wird immer wieder als schädlicher Dickmacher verteufelt und hat in der Ernährung gesundheitsbewusster Menschen keinen hohen Stellenwert. Ist das so richtig?
Der Begriff Zucker ist sehr umfassend. Die meisten von uns denken jetzt wahrscheinlich an Haushaltszucker, die sogenannte Saccharose, die zu den Zweifachzuckern zählt. Sie setzt sich aus den vor allem in Früchten vorhandenen einfachen Zuckern Traubenzucker (Glukose) und Fruchtzucker (Fruktose) zusammen. Diese gehen fast direkt ins Blut und werden rasch aufgenommen. Zucker ist aber auch ein Grundbaustein von hochwertigen, komplexen Kohlenhydraten, die vor allem als Stärke in Getreide und Getreideprodukten enthalten sind. Zucker wird über den Darm aufgenommen, mit dem Blutstrom zu den Körperzellen transportiert und hauptsächlich für die Energiegewinnung im Körper herangezogen. Ein maßvoller Umgang mit Zucker sollte Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung und eines gesunden Lebensstils sein.

Was ist das Besondere an Vollkorn?
Vollkorn enthält neben dem üblicherweise verarbeiteten Mehlkörper auch noch den Keimling und die Randschichten des Korns. Diese bestehen aus Fruchtschale, Samenschale und Aleuronschicht (auch Silberhaut genannt), und in ihnen befinden sich die wertvollsten Inhaltsstoffe des Getreidekorns. Getreide ist ein hochwertiger Eiweißlieferant. Der Eiweißgehalt schwankt je nach Getreideart zwischen 8 und 15%, wobei der Anteil im Silberhäutchen und im Keimling besonders hoch ist. Dieses Eiweiß ist aus wertvollen und lebensnotwendigen Aminosäuren aufgebaut, die der Körper für den Aufbau seiner Zellen und deren Erhalt und Wachstum benötigt. Vollkorngetreide ist reich an komplexen Kohlenhydraten und Ballaststoffen, macht länger satt und hält den Blutzucker und damit auch unsere Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit konstant. Kohlenhydrate spielen auch bei der Erzeugung von Muskelenergie eine bedeutende Rolle. Der hohe Ballaststoffanteil – 70% der Ballaststoffe sitzen in den Randschichten – füllt den Magen und sorgt damit für eine lang anhaltende Sättigung. Außerdem binden Ballaststoffe Wasser, vermehren dadurch das Stuhlvolumen und beschleunigen somit die Verdauung. Vitamine und Mineralstoffe sind vor allem in den äußeren Randschichten des Getreidekorns, sowie im Keimling reichlich vorhanden. Das heißt, dass vor allem Vollkornprodukte reich an Vitaminen und Mineralstoffen sind. Der Verzehr von Vollkornprodukten gewährleistet eine gute Versorgung mit Mineralstoffen: Kalzium, Phosphor und Magnesium sind für den Aufbau von Zähnen und Knochen und deren Stabilität von Bedeutung. Kalium spielt eine Rolle bei der Regulierung des Wasserhaushaltes. Eisen ist für die Sauerstoffversorgung des Körpers verantwortlich und an dessen Transport im Blut sowie an der Blutbildung beteiligt.

Frühstückscerealien sind oft süß. Wie lassen sie sich in eine gesunde und augewogene Ernährungsweise integrieren?
Geben wir unserem Verlangen verstärkt nach, verdrängen wir wertvolle Lebensmittel mit essenziellen Nährstoffen, wie Vitaminen und Mineralstoffen sowie Ballaststoffen aus unserem Speiseplan. Cerealien enthalten zwar Zucker, versorgen uns aber gleichzeitig mit vielen dieser wichtigen Nährstoffe. Für Kinder sind sie wiederum ein guter Anlass, Milch und Milchprodukte regelmäßig zu konsumieren. Milch enthält viel Kalzium, das besonders im Wachstum eine wesentliche Rolle spielt und für den Aufbau und die Härte von Knochen und Zähnen von Bedeutung ist. Außerdem fördert das Vollkornflakes-Frühstück den Obstverzehr, eine weitere Quelle für viele Vitamine und Mineralstoffe.

Warum werden Nahrungsmittel mit Nährstoffen angereichert?
Da im Verlauf der Produktion, Nährstoffe verloren gehen bzw. beschädigt werden, dient die Anreicherung vor allem dazu, den ursprünglichen Vitamin- und Mineralstoffgehalt wieder herzustellen. Ein weiterer Grund der Vitaminisierung und Mineralstoffanreicherung liegt darin, die Bevölkerung mit bestimmten kritischen Nährstoffen gut zu versorgen.

Sind zuckerhaltige Cerealien und Müslis auch für Diabetiker geeignet?
Die Ernährungsempfehlungen für Diabetiker haben sich in den letzten Jahren wesentlich verändert. Die empfohlene Ernährungsweise weicht nicht mehr wesentlich von den Richtlinien für gesunde Ernährung ab. Komplexe Kohlenhydrate und beschränkter Zuckerkonsum in Maßen (< 10% der Energie) sind sehr wohl erlaubt. Der mäßige Verzehr von Zucker sollte vor allem in Verbindung mit ballaststoffreichen Lebensmitteln erfolgen, damit ein allzu rasches Ansteigen des Blutzuckers verhindert wird. Nestlé FITNESS Knusperleicht-Müslis mit Vollkorngetreide sind reich an Ballaststoffen und außerdem fettarm. In Kombination mit Vollkornflocken, fettarmer Milch und Milchprodukten, sowie frischen Früchten, ergibt sich eine Mahlzeit von hoher Nährstoffdichte, die Diabetikern viele Vitamine und Mineralstoffe liefert. Insulinpflichtige Diabetiker sollten die benötigte Insulindosis auf die enthaltene Kohlenhydratmenge abstimmen.

Führt die Anreicherung von Frühstückscerealien mit Eisen zu Gesundheitsschäden?
Weltweit zählt Eisen zu einem der vier Hauptmangelnährstoffe. In Deutschland neigen vor allem Frauen im gebärfähigen Alter zu Eisenmangel und profitieren daher u. a. besonders von der Anreicherung der Cerealien.

Acrylamid ist auch bei der Herstellung von Frühstückscerealien ein Thema. Wie wird es gebildet, wo kommt es vor und welche Auswirkungen hat es auf die Gesundheit?
Wie die Aufnahme von Acrylamid auf den Menschen wirkt, ist nicht eindeutig geklärt. Acrylamid steht im Verdacht krebserregend zu sein und man ist daher bemüht die Bildung dieser chemischen Verbindung bei den Verarbeitungsprozessen möglichst gering zu halten. Beim Backen, Braten, Grillen, Toasten und Frittieren von kohlenhydratreichen Lebensmitteln, entsteht Acrylamid in geringen Mengen. Diese geringen Mengen von Acrylamid sind jedoch gesundheitlich unbedenklich.

Welche Süßungsmittel werden bei der Herstellung von Frühstückscerealien verwendet?
Der süße Geschmack der Cerealien wird neben dem Zusatz von Zucker auch durch Malzextrakt, Topinambursirup oder Honig erreicht, die als Geschmacksgeber fungieren.

In den Sorten Johurt und Schokolade ist Molke enthalten. Wurde diese mit mikrobiellem Lab oder mit tierischem gewonnen?
Das Lab zur Herstellung der Molke in Fitness Chocolat wird mikrobiell gewonnen, das in Fitness Joghurt kann auch tierischen Ursprungs sein.

Wird das verwendete Sojalecithin in den Sorten Joghurt und Chocolat aus nicht gentechnisch veränderten Sojabohnen gewonnen?
Keine Verwendung von genetisch veränderten (GVO) Zutaten in Nestlé Produkten: Unsere Produkte tragen keine GVO-Kennzeichnung, da wir keine Rohstoffe aus GVO-Quellen beziehen. Wir haben entsprechende Kontrollmaßnahmen eingerichtet, um das gewährleisten zu können. Zusätzlich werden bei uns alle Rohstoffe untersucht und nur dann verwendet, wenn kein genetisch verändertes Material nachweisbar ist und wir Bestätigungen vorliegen haben, dass die Rohstoffe nicht aus GVO hergestellt wurden.

Warum wird die Portionsgröße von 30g so niedrig angesetzt, gleichzeitig aber empfohlen, zum Frühstück 1/4 seines Tagesbedarfs zu sich zu nehmen? Da muss man ganz schön viel Obst in die Flakes schnippeln, um auf 500 kcal (bei 2000 kcal Tagesbedarf) zu kommen…
Die Portionsgröße ist ein sogenannter „Marktstandard“, den wir verwenden und der eine durchschnittliche und übliche Mengenangabe ist.

Warum wird bei allen Sorten eine Portionsgröße von 30g angegeben, bei der Sorte Fruits (die Sorte mit dem höchsten Zuckeranteil) jedoch 40g?
Der Hintergrund hierzu ist die Produktdichte, da die Fruchtstücke schwerer sind als andere Produktbestandteile. Es handelt sich hierbei um eine Übereinkunft unter den Wettbewerbern.

Ist es nicht möglich, die Verpackung so zu gestalten, dass sie weniger Luft enthält?
Nein, leider nicht. Die Verpackung ist so gestaltet, um sicherzustellen, dass unsere Qualitätsstandards für das Produkt eingehalten werden.

Warum enthalten die Flakes Inhaltsstoffe wie Antioxidationsmittel und Säurreregulatoren?
Seit vielen Jahren sind Zusatzstoffe immer wieder Gegenstand von negativen Berichterstattungen in den Medien und kontroversen Diskussionen in der Öffentlichkeit. Viele Verbraucher sind daher verunsichert.

Zu wenig bekannt ist die Tatsache, dass Zusatzstoffe in der Bundesrepublik aber auch in allen anderen EU-Staaten nur dann verwendet werden dürfen, wenn sie gesundheitlich unbedenklich sind. Die Sicherheit der Zusatzstoffe wird in umfangreichen wissenschaftlichen Prüfungen getestet. An diese Überprüfungen werden außerordentlich strenge Maßstäbe angelegt. Darüber hinaus muss die technologische Notwendigkeit des Einsatzes begründet werden. Erst wenn alle diese Fragen beantwortet sind, erhält der Stoff die Zulassung durch die zuständigen Behörden.

Antioxidationsmittel sind Stoffe, die das Ranzigwerden von Fetten und die Zerstörung luftempfindlicher Vitamine und Aromastoffe verhindert.

Säureregulatoren regeln den Säuregrad eines Lebensmittels. Auf diese Weise lassen sich Geschmack und Haltbarkeit regulieren.

Warum enthalten alle Sorten 375g, die Sorte Joghurt für den gleichen Preis jedoch nur 350g??
Auch dies hat transporttechnische und auch produktionstechnische Gründe. Durch speziellen Joghurtüberzug variiert hier das Gewicht im Vergleich zu anderen Sorten.

Warum werden die Nährwertangaben auf der Vorderseite nicht wie bei den meisten Frühstückscerealien anderer Hersteller MIT FETTARMER (nicht mit entrahmter) Milch statt OHNE Milch angegeben?
Unser Anliegen ist es, bei dieser Angabe eine möglichst große Transparenz für unseren Konsumenten zu gestalten und daher erfolgt bei dieser Nährwertangabe die Information ohne Milch.

Wird es in Zukunft Fitness Flakes ohne Rosinen geben?
Für diese spezielle Fruits Variante wahrscheinlich nicht. Es sind aber andere Frucht Varianten ohne Rosinen in Zukunft denkbar.

Ist für die Zukunft eine zuckerreduzierte Variante der Flakes geplant?
Unser Nestlé FITNESS Produktentwicklung arbeitet stetig an neuen Produktrezepturen und da ist es nicht ausgeschlossen, dass es eine solche Variante in Zukunft geben wird.

Warum befinden sich in den Probierpackungen silberne Folienbeutel und in der großen Packung die üblichen durchsichtigen?
Die beiden Produkte werden in unterschiedlichen Herstellungsorten produziert und deshalb sind unterschiedliche Packmaterialien möglich.

Sind die kleinen Probierpackungen auch käuflich zu erwerben?
Nein, leider noch nicht. Aber es ist möglich, dass es die kleinen Packungen in Zukunft als Aktionsware im Handel gibt.

Gibt es eine Möglichkeit die Früchte in der Sorte Fruits „cross“ zu machen?
Für Konsistenz der Früchte versucht man eher, einen möglichsten weiche Haptik im Mund zu schaffen, damit es frischen Früchten ähnlich ist.

Sind für die Zukunft größere Packungen geplant?
Nein, leider noch nicht. Aber es ist möglich, dass es größere Packungen in Zukunft als Aktionsware im Handel gibt.

Wieso ist auf der kleinen Packung ein Vollkornanteil von 54% ausgewiesen, auf der großen dagegen 55%?
Das basiert auf unterschiedlichen Herstellungsorten und daher auch unterschiedlichen Produktrezepturen.

Gibt es Nestlé FITNESS auch für Diabetiker, bzw. ist eine entsprechende Variante geplant?
Unser Nestlé FITNESS Produktentwicklung arbeitet stetig an neuen Produktrezepturen und da ist es nicht ausgeschlossen, dass es eine solche Variante in Zukunft geben wird.

Gibt es Nestlé FITNESS auch in Irland?
Nein.

Sind die Flakes auch für Kinder geeignet?
Ja.